Pressemitteilung 10-2015

Blackbear investiert am Tor zur Düsseldorfer Altstadt

 

Die Düsseldorfer Investment Boutique Blackbear Real Estate hat ein weiteres Objekt erworben. Blackbear hat von dem Offenen Immobilien-Publikumsfonds WestInvest InterSelect das Objekt „Heinrich-Heine-Allee 1“ erworben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Objekt mit der prominenten Anschrift befindet sich an der Kreuzung zum Ratinger Tor.

 

Blackbear erwirbt das 1972 errichtete und 1989 revitalisierte Gebäude, um es neu am Büromarkt zu positionieren und langfristig im Bestand zu halten. Die Immobilie umfasst rd. 3.400 qm Bürofläche sowie Lager und 18 Tiefgaragen-Stellplätze.

 

Robert Kellershohn, geschäftsführender Gesellschafter von Blackbear sagt hierzu: „ Es gibt wenige Gebäude in Düsseldorf, die eine bessere Visibilität haben als die Heinrich-Heine-Allee 1“
Sein Kollege Uwe Willer, Gründer von Blackbear ergänzt: „Wir sind davon überzeugt, dass wir das enorme Potential der Lage sowie des Gebäudes in naher Zukunft werden aktivieren können.“
Die juristische Begleitung der Transaktion erfolgte käuferseitig durch das Düsseldorfer Team von McDermott Will & Emery, für die physische Objektbewertung stand NvG consult aus Krefeld zur Seite.

 

Zum Unternehmen:

Die Blackbear Real Estate GmbH wurde 2013 von Uwe Willer gegründet. Das Unternehmen investiert gemeinsam mit Equity Partnern in Büroimmobilien mit Wertsteigerungspotential. Ende 2014 ist Robert Kellershohn als Partner eingetreten. Beide Gesellschafter waren zuvor langjährig in verantwortlichen Positionen im Bereich der gewerblichen Immobilien tätig. Unter Anderem waren beide Gründer der white GmbH
und Geschäftsführer von Savills Deutschland.
In den letzten 18 Monaten hat Blackbear ein Investitionsvolumen von etwa 50 Mio € im Wirtschaftsraum Düsseldorf platziert und insgesamt gewerbliche Mietverträge für ca. 5.000 qm Fläche geschlossen.

 

Pressemeldung zum Downloaden